Chronik eines Trainingslagers

Nationalmannschaft

Chronik eines Trainingslagers

31.05.2014 | 7:14 | Natalia

Über fehlendes Entertainment können wir uns im Rückblick auf das Trainingslager der Nationalelf nicht beklagen. Trotz Medienschulungen, straffer Organisation und Fokussierung auf die anstehende Weltmeisterschaft ging es in Südtirol mitunter turbulent zu. Haben die Jungs denn auch ein bisschen trainiert? Na klar! Was aber drumherum passiert ist, haben wir für euch übersichtlich zusammengetragen. Anpfiff!

Dauerbrenner:

a) Regen. Statt Sonne satt gab es auf dem Trainingsplatz im Passeiertal meist dunkle Wolken und starken Regen, dazu teils Tagestemperaturen von gemütlichen 12 Grad. Wie sinnvoll die Wahl eines solchen Quartiers hinsichtlich der klimatischen Bedingungen in Brasilien ist, sei dahingestellt (nähere Infos zur Unterkunft hier). Schweini jedenfalls lässt sich den Spaß nicht nehmen und macht das beste aus dem hartnäckigen Schietwetter.

b) Individuell. Mein Gott, bald können wir dieses Wort wirklich nicht mehr hören. Die Spieler, die gezwungen waren, ständig INDIVIDUELL zu trainieren, sicher auch nicht. Da wurde INDIVIDUELL um den Platz gejoggt, INDIVIDUELL im bestens ausgestatteten Fitness-Zelt gerackert und womöglich sogar INDIVIDUELL zur Toilette gegangen (betrifft besonders einen, dazu später mehr). Hoffen wir einfach, dass wir diese abgenutzte Umschreibung für “der Typ ist angeschlagen und kann nicht voll dabei sein” so schnell nicht wieder zu Ohren bekommen. Es sei denn, einer der Jungs drischt den Ball im ersten Gruppenspiel gegen Portugal im Alleingang und ganz INDIVIDUELL ins Tor.

c) Gute Laune. Eins muss man diesen Kerlen ja wirklich lassen: An Heiterkeit mangelt es ihnen nicht. Die gute Stimmung im Team wird allseits gelobt, auch vom Bundestrainer. Allen voran: Duracell-Faxenkönig Lukas Podolski und das Dreamteam M&M, Mario Götze und Marco Reus, hier zu sehen mit André Schürrle auf einem Twitter-Selfie.

Selfie_goetzegudelaune

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 21.05.
Ankunft. Es fehlen: Neuer (verletzt), Lahm (verletzt), Khedira (CL-Finale) und Mertesacker (Baby-Alarm). Als erstes kriegen wir Bilder vom tollen Bergpanorama unter die Nase gerieben. Ok, es sei ihnen gegönnt. Zum Wandern werden sie ohnehin nicht kommen. Später am Tag steht auch schon die erste Trainingseinheit auf dem Programm. Aber nicht auf dem Platz, nein nein, auf Mountainbikes. Auch Thomas Müller strampelt fleißig mit, obwohl er im Trainingslager zur WM 2010 – damals ebenfalls in Südtirol – vom Rad segelte und anschließend mit ziemlich ramponiertem Gesicht in der Pressekonferenz sitzen musste. In eben einer solchen gibt Bierhoff diesmal preis, dass die Mannschaft am Berg von einem Rentner mit E-Bike überholt wurde. Der hat sich nicht etwa über die prominenten Mitfahrer gefreut, sondern über die blockierte Straße geärgert.
PS: Schweini trainiert heute INDIVIDIUELL

Donnerstag, 22.05.
Kein spannender Tag. Der Trainingsplatz wird eingeweiht, Fans befeuern eifrig die im Hotel aufgestellte Twitterwall unter #aneurerseite. Flick und Bierhoff betonen auf der PK, Lahm und Neuer seien “auf einem guten Weg” und lassen damit alle Fragen offen.
PS: Schweini trainiert INDIVIDUELL

Freitag, 23.05.
Der Tag der Ankünfte. Lahm, Mertesacker und Neuer trudeln ein. Klose und Mustafi treffen bei der PK ein. Ein Adler (warum so martialisch?) kommt geflogen und überbringt der Mannschaft ihre WM-Schuhe. Die U20-Nationalelf erreicht das Quartier, am Sonntag steht ein Trainingsspiel gegen Jogis Jungs an. Ein Golfball, geschlagen von Thomas Müller, erreicht auf sensationelle Weise das Loch. Diese Szene ruft sogleich selbsternannte Web-Nationaltrainer auf den Plan. Eine Schande sei das, die teuren Spieler sollten Fußball spielen und nicht ihre Zeit beim Golf verplempern. Wir finden: Der Grat zwischen der Fröhlichkeitsoffensive und ernsthafter Vorbereitung ist ein schmaler. Aber ein bisschen Spaß darf auch mal sein. Leider gibt es auch einen Abschied zu verzeichnen: Lars Bender zieht sich eine Oberschenkel-Verletzung zu, der Traum von der WM ist für ihn gestorben.
PS: Schweini trainiert INDIVIDUELL

Samstag, 24.05.
Ausnahmsweise meint es Petrus heute mal gut mit unseren Helden. Optimale Trainingsbedingungen! Nur das Essen im Hotel macht Sorgen, denn der Menüzettel sieht chaotischer aus als Löws Kader-Notizen. Und sonst so? Autogramm-Schreibstunde, PK mit den Superbros Reus & Götze, und … ach ja, die Pinkel-Affäre dringt an die Öffentlichkeit. Kevin Großkreutz hat im Frust-Suff des verlorenen Pokalfinals an eine Säule in der Lobby eines Berliner Hotels gestrullert. Erst der Döner und jetzt das! Jogi bleibt cool, Kevin darf bleiben, und schon bald wird Katzenstreu über die Sache wachsen. Am Abend hüllen sich alle einträchtig in kuschelige Deckchen und schauen Sami Khedira beim Gewinnen der Champions League zu. Dass die halbe spanische Nationalmannschaft sich zum Ende der Saison in einem Spiel mit Verlängerung nochmal so richtig aufreibt, dürfte ihnen entgegengekommen sein.
PS: Schweini, Lahm, Neuer, Mertesacker, Özil (Erkältung) und Schmelzer (Knieprellung) trainieren INDIVIDUELL

menue

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag, 25.05.
Erstmal ein knackiges Training, anschließend bekommen die angereisten Fans ihre Helden endlich mal zu fassen. Autogrammeeee! Am Abend folgt dann das Spiel gegen die U20, am Ende steht es 7:1 für die “Senioren”. Zu späterer Stunde dann 1:0 für Poldi: Der Jeck wirft einen Reporter in den Hotelpool, das Video wurde bei Youtube inzwischen über 200.000 Mal geklickt.
PS: Mindestens Schweini, Lahm, Neuer und Schmelzer trainieren INDIVIDUELL

Montag, 26.05.
Unangekündigte Dopingkontrolle. Sami Khedira reist an und wird herzlich empfangen. Ansonsten keine besonderen Vorkommnisse. Die Ruhe vor dem Sturm am kommenden Tag.
PS: INDIVIDUELLE Lage unverändert

Dienstag, 27.05.
Einzige gute Nachricht des Tages: Lahm zurück im Lauftraining. Wir vermuten allerdings INDIVIDUELL. Dann geht es rund. Nach Großkreutz muss nun auch der Bundestrainer Federn lassen. Es kommt heraus, dass er seinen Führerschein für ein halbes Jahr los ist. Grund: Bleifuß und Telefonieren am Steuer. Wie passend, dass für den Nachmittag ein Mercedes-Werbedreh mit Formel1-Fahrer Nico Rosberg und DTM-Pilot Pascal Wehrlein geplant ist. Die Beifahrer: Draxler und Höwedes. Auf der abgesperrten Strecke kommt es zu einem schrecklichen Unfall. Rosberg muss stark bremsen, Wehrlein muss ausweichen und kommt von der Straße ab. Das traurige Ergebnis: Ein verletzter Streckenposten und ein schwer verletzter Passant.
PS: Der Schock sitzt zu tief, über INDIVIDUELLES Training spricht heute niemand.

Mittwoch, 28.05.
Der Tag der Nachwehen. Oliver Bierhoff und Jens Grittner, Pressesprecher der Nationalmannschaft, nehmen Stellung zum Unfall, können aber aufgrund laufender Ermittlungen und unter Rücksichtnahme auf die Verletzten kaum etwas Befriedigendes sagen. Unglücklich bis dumm auch die Äußerung, so etwas könne eben mal passieren. Zu Recht ruft diese Äußerung scharfe Kritik hervor. So viel ist zum Glück klar: Niemand schwebt in Lebensgefahr. Auf dem Platz muss das normale Business weitergehen. Schließlich gilt es, eine Mission zu erfüllen. Allmählich kehrt auch in die Zusammensetzung der Mannschaft Normalität zurück, Schweini und Khedira sind jetzt dabei. Auch Lahm darf endlich wieder gegen das Bällchen treten, wenn auch nur vorsichtig.
PS: Neuer trainiert INDIVIDUELL

Donnerstag, 29.05.
Vatertag ist für unsere Kicker selbstverständlich kein Feiertag. Wo kämen wir denn da hin? Stattdessen steht das zweite Testspiel gegen die U20 auf dem Programm. Und es müllert gewaltig: Nach dem beeindruckenden Einlochen auf dem Golfplatz läuft es auch im Fußball, ganze vier Tore steuert Müller zum 8:0 bei. Gebt dem Mann einen Golfschläger mit nach Brasilien! Noch jemand kann auf dem Platz glänzen: Jogi Löw gibt ein paar Balltricks zum Besten und beweist, dass er es noch immer drauf hat. Spitze – Nacken – lässige Hacke. Ach ja, und mal wieder halten wir die Luft an, denn Sami Khedira muss während des Spiels einen Schlag auf das lädierte Knie einstecken. Es gibt aber schon kurz darauf Entwarnung: Alles ok. Ansonsten geht es nach der allgemeinen Aufruhr der letzten Tage inzwischen betont ruhig zu. Ruhigster der Ruhigen ist tatsächlich Mario Götze, der sich etwas Zeit für eine Yoga-Session genommen hat. Oder zumindest für den Twitter-Upload eines Fotos aus dem Yogaraum. Poldi und Schweini freuen sich indessen wie Bolle über den Besuch von Ski-Legende Hermann Maier. Der weiß, wie man Weltmeister wird!
PS: Neuer ist endlich zurück auf dem Platz, trainiert aber #sooooeinbart. Auch Lahm und Schmelzer trainieren I**********.

Goetze_JogaMaierBesuch

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 30.05.
Einen Tag vor Abreise fragen wir uns: Wo steckt eigentlich Mesut Özil die ganze Zeit? Man hört und sieht kaum etwas von ihm, dem Star der WM in Südafrika. Selbstzweifel scheinen ihn seit seinem Wechsel zu Arsenal immer wieder zu plagen. Die Leichtigkeit und das unbändige Selbstbewusstsein der Teamküken wollen ihn einfach nicht ergreifen. Macht nichts, Mesut. Die WM wird nicht in den Medien gewonnen. Aber am 16. Juni erwartet uns hoffentlich ein fulminanter Befreiungsschlag. Gibt es denn von heute sonst gar nichts zu berichten? Nein. Jogi lobt noch einmal ausdrücklich den Teamgeist, ein letztes Training – fertig.
PS: Neuer trainiert mit Ball, allerdings nur mit den Füßen, Lahm muss das Training abbrechen. Puh, Pfui-Wort vermieden.

Samstag, 31.05.
Abflug! Ziel: Düsseldorf. Dort steigt heute nach einer weiteren Trainingseinheit die große Gala der Weltmeister. Der DFB hat geladen, und einige WM-Helden vergangener Tage werden kommen, darunter auch Rudi Völler, der praktisch um die Ecke wohnt. Aber mal Hand aufs Herz: Gedanklich sind doch alle schon in Brasilien. Bis auf ein paar wenige, die als potenzielle Streichkandidaten gelten. Drei Spieler muss Jogi am Montag noch nachhause schicken. Die letzten Entscheidungen werden nach dem morgigen Match gegen Kamerun fallen. Südtirol adé, Rio olé.
PS: Ach nein, jetzt ist es aber auch gut!

Fazit:
Tja, womöglich hat es noch nie ein Trainingslager mit so vielen angeschlagenen Spielern gegeben. Allem INDIVIDUELLEN (sorry) zum Trotz durften wir auch erleben, dass der Teamgeist hochgehalten wurde. Zitat Löw: “Aus Vereinsinteressen sind nationale Interessen geworden.” Mental scheint also alles zu stimmen, der Siegeswille ist da. Ob die Störungen von außen und innen Spuren hinterlassen haben, lässt sich schwer sagen. Eines ist jedoch klar: Die Jungs haben hart trainiert und werden alles geben. Die Frage, ob Jogis Poker aufgeht, wird am Ende nicht nur über den Erfolg seines Teams entscheiden, sondern entgegen aller Behauptungen wohl auch über seinen Job. Wird alles gut am Zuckerhut?

 

Titelbild:PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images
Fotos: twitter.com/DFB_Team; twitter.com/MarioGoetze; instagram.com/p/ojcWvfuJ2w
Videos: dfb.tv

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × = vierzig

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>