So besiegt man Real Madrid

Champions League

So besiegt man Real Madrid

29.04.2014 | 11:55 | Natalia

FC Bayern gegen Real Madrid! Heute Abend! Wenn das mal nicht das vorgezogene Finale der diesjährigen Champions League ist …! Glaubt man den Fans und allen, die sich den Einzug wenigstens einer deutschen Mannschaft ins Finale wünschen, packen es die Bayern, die 0:1-Niederlage wieder auszubügeln. Wir glauben das natürlich auch, aber in manchen Situationen des Lebens ist Glaube einfach ein bisschen zu wenig. Daher, liebe Bayern-Kicker, passt gut auf, denn wir haben hier ein paar bombensichere, der Brisanz des Duells angemessene Gewinner-Tricks für euch.

  1. Spiderman
    Diese Aufgabe ist wie gemacht für Manuel Neuer. Gareth Bale, Top-Stürmer, teuerster Transfer aller Zeiten und Superheld einer ganzen Fan-Generation, hat Angst vor Spinnen. Na bitte, da ist sie doch, die Achillesferse! Sollte er also mal wieder scheinbar unaufhaltsam in Richtung Tor drängen, hilft nur eins: ins Netz hängen und einen fiesen Buckel machen. Und vielleicht eine Fliege schlucken.
  2. Akquise
    Wir schrieben das Jahr 2011, als Fábio Coentrão von den Bayern heftig umworben wurde. Doch der portugiesische Verteidiger wollte nicht. Mehr noch: Genervt sei er und wolle nicht mehr ständig angerufen werden. Das war deutlich! Jetzt ist die Gelegenheit zur Revanche gekommen. Und hier gilt: Steter Tropfen höhlt den Stein. Wer auch immer dem Bayern-Phobiker auf dem Platz nahe kommt, sollte der damaligen Aufwartung noch einmal Nachdruck verleihen. “Komm zu uns” oder “Du bist ein Bayer” könnten geeignete Statements sein, um ihn in den Wahsinn zu treiben.
  3. Metamorphose
    Iker Casillas war schon FÜNF Mal Welttorhüter des Jahres. Viele sind noch immer der Meinung, dass keiner besser ist als er. Umso kurioser: Seit einer Verletzung im Jahr 2013 sitzt “San Iker” (“Heiliger Iker”) meistens auf der Bank. Hauptsächlich bei Champions-League-Partien kommt er zum Einsatz. Gut, es ist vielleicht zu naheliegend, und Pep Guardiola ist wahrscheinlich schon selbst darauf gekommen, aber sicherheitshalber sei es nochmal erwähnt: Spanisch sprechen, rot-weiß gestreifte Atlético-Unterhemden tragen, und schon ist die Verwirrung perfekt. Einer müsste am besten noch den Koke machen. Vorschlag: Javi Martínez. Wetten, dass Casillas vom Platz geht?!
  4. Struwwelpeter
    Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wieso Cristiano Ronaldos Frisur IMMER sitzt? Selbst nach Kopfbällen ist jedes einzelne Haar noch an seinem Platz. In Stein gemeißelt kann die schwarze Pracht nicht sein, denn der Bursche kam auch schon mal nach der Halbzeitpause mit einer neuen Frisur aus der Kabine. Wir nehmen an, es würde ihn gaaar nicht stören, wenn Lahm und Co. ihm zur Begrüßung einmal schön durch die Haare wuscheln, oder wenn die Hand bei einem Kopfballduell zufällig durch die Lockenpracht fährt. Bad hair day, kann doch jedem mal passieren.

Foto. schankz – Fotolia / Denis Doyle/Getty Images

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × 7 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>