Meisterschaft, die 25.

Bayern München ist Deutscher Meister

Meisterschaft, die 25.

27.04.2015 | 11:18 | Annette

Sie haben länger gebraucht als unter Guardiolas Vorgängern! Während der FC Bayern 2013 die Meisterschaft am 28. Spieltag klarmachte und 2014 mit dem Gewinn der Schale nach 27 Spieltagen einen neuen Rekord aufstellte, brauchte die Mannschaft in diesem Jahr ganze 30 Partien, um die Entscheidung in der Bundesliga herbeizuführen. Doch die Leistung in dieser Saison war nicht minder souverän, auch wenn die Ergebnisse vielleicht mühsamer zustande kamen als zuvor. Den Gegnern wurde nicht den Hauch einer Chance gelassen, und Meisterschaft Nummer 25 war demnach nur eine Frage der Zeit. Wir blicken auf die vergangenen Monate des unumstrittenen deutschen Branchenprimus zurück.

Weniger Glanz – mehr Willenskraft – anhaltender Erfolg

8:0 gegen den HSV! Am 14. Februar demontierte der FC Bayern München den Bundesliga-Dino aus Hamburg und erhielt im Gegenzug von seinen Anhängern ganz viel Liebe. Der Triumph markierte den höchsten Sieg in dieser Saison – zumindest bis zum heutigen Tag. Vergessen war damit auch der eher holprige Start in die Rückrunde. Die Zweifel bzw. die Hoffnung der anderen Vereine, dass es doch nochmal spannend werden könnte in der Liga, wurden im Keim erstickt. Wenn die 1:4-Niederlage gegen Wolfsburg zum Auftakt 2015 einen Tiefpunkt darstellte, dann war dieser gar nicht mal so tief. Und für den Mia-san-Mia-Kosmos gut zu verschmerzen.

Es war der 5. Spieltag und ein 4:0-Sieg gegen Paderborn, der den FCB an die Tabellenspitze katapultierte. Und diesen Rang gab das Team in der Folge auch nicht mehr ab. Da ahnte aber zumindest in München noch niemand, dass der Lieblingskonkurrent aus Dortmund, dem man vor Saisonbeginn beim Supercup noch mit 0:2 unterlag, so gar keine Gefahr im vorderen Tabellendrittel darstellen würde. Zum Verfolger Nummer eins mauserte sich Wolfsburg. Doch 15 Punkte Rückstand zur Winterpause sprachen schon eine deutliche Sprache.

Auch das Lazarett kann die Bayern nicht stoppen

Wie man der Dominanz der Bayern am besten begegnet, zeigte Hertha BSC Berlin am vergangenen Wochenende: mit Humor. Da wurde auf dem Twitteraccount schon wenige Minuten ohne Gegentor wie ein Sieg gefeiert und eine Tormöglichkeit, bei der ein Herthaner alleine auf Manuel Neuer zulief, ob der Klasse des Welttorwarts nicht als Großchance bezeichnet. Was bleibt den Teams auch anderes übrig? Die Bayern wirkten über die ganze Saison gesehen als unbezwingbar. Und das, obwohl die Mannschaft in dieser Spielzeit mit einer langen Verletztenliste zu kämpfen hatte. Robben, Ribéry, Alaba, Benatia, Martinez, Lahm, Schweinsteiger, Thiago und immer wieder Holger Badstuber – Pep Guardiola stand zeitweise nur ein Rumpfkader zur Verfügung. Die Mannschaft tat sich gerade in der Rückrunde in einigen Partien schwer, doch der Erfolg blieb dennoch nicht aus. Und ist deshalb wahrscheinlich noch höher einzuschätzen.

Dem großen Druck fällt nur Peps Hose zum Opfer

Fußballerisch läuft es also bei den Bayern, wenn auch manchmal holprig, intern gab es dagegen ein paar Störfeuer in der Säbener Straße. Müller-Wohlfahrt will nicht mehr Mannschaftsarzt sein – zumindest nicht unter Guardiola, und Giorgio Armani kann keine stabilen Hosen mehr schneidern. Wobei uns die TZ wissen lässt, dass der Hosengate-Schuldige gar nicht in Italien zu suchen ist, sondern in Kanada (Designer Catenacci). Was wiederum beweist, dass Guardiola macht und trägt, was er für richtig hält und sich da weder von einem medizinischen Urgestein noch von Ausrüsterverträgen stoppen lässt.

Souverän und dominant

Dass die Liga aufgrund der großen Dominanz der Bayern nicht langweilig wird, liegt an den Vereinen im Tabellenkeller. Auch wenn sonst in der Saison beim Hamburger SV und beim VfB Stuttgart nicht viel zusammenläuft, haben sie zumindest die Attraktivität der Liga gefördert. Und dafür gebührt ihnen Dank – sicher auch vom 25-maligen Meister! Was bleibt? Dem FC Bayern gehen national die Gegner aus, und die Mannschaft bzw. der Verein kann sich nur selbst schlagen. Ein größeres Kompliment kann es wohl kaum geben. Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft, Bayern München!

Foto: https://www.facebook.com/FCBayern/photos/pb.141973839152649.-2207520000.1430062603./1144665408883482/?type=1&theater

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


acht − 4 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>