Die ominöse “falsche Neun”

Braunis ABC

Die ominöse “falsche Neun”

26.06.2014 | 1:07 | Annette

Gomez nicht dabei, Klose noch nicht ganz fit – in der Auftaktpartie stürmte Thomas Müller für die DFB-Elf und sorgte mit seinen drei Toren für den perfekten Turnierstart. Das passende Beispiel für diese ominöse “falsche Neun”, von der alle redeten. Beim zweiten Spiel gegen Ghana schoss uns Miro Klose, der traditionelle Mittelstürmer, zu einem Remis. Erfolgreich, aber eben keine “falsche Neun”, sondern eine richtige. Puh, jetzt wird es aber kompliziert. Die Spielerfrau fragt sich: Was unterscheidet Thomas Müller von Miro Klose aka die “falsche Neun” vom Mittelstürmer? Unser Fußball-Experte Brauni hilft – mit gewohntem Augenzwinkern!

Direktpass aus dem Fußball-Lexikon
Eine falsche Neun ist ein Spieler, der zwar nominell ganz vorne als einziger Stürmer spielt, der sich aber immer wieder ins Mittelfeld fallen lässt, um dort Überzahlsituationen zu schaffen. Es ist also weniger ein echter Torjäger oder wuchtiger, großer Kopfballspieler gefragt, sondern ein technisch versierter, spielerisch begabter Offensivspieler. Gegen die falsche Neun zu verteidigen ist mitunter schwierig – entweder die gegnerische Defensive lässt sich herauslocken, was die Gefahr birgt, dass die Räume genutzt werden können, oder aber sie bleiben hinten stehen und sorgen dafür, dass im Mittelfeld Unterzahlsituationen entstehen, die bei schnellem Passspiel mürbe machen können.

Frau merkt sich’s
Er führt ein Unternehmen. Er ist ein Macher. Seine Mitarbeiter arbeiten ihm zu, er entscheidet. Die Drecksarbeit machen andere. Nur ganz am Schluss ist er gefragt. Er nimmt nicht an allen Meetings teil, aber am Ende richten sich die Blicke auf ihn. Sein Unternehmen heißt “Neun”. Sie führt auch ein Unternehmen. Sie zeigt sich oft inmitten der mittleren Führungsebene. Entscheidungen treffen immer wieder andere – je nachdem, wer die bessere Idee hat. Das macht das Unternehmen schwer ausrechenbar. Die Mitarbeiter kommunizieren viel, sind schnell, flexibel. Ihr Unternehmen heißt “Falsche Neun”.

Phrasenkonter auf Augenhöhe
“Wenn die Entwicklung so weiter geht, was soll aus den Gomez’, Mandžukić’ und Kloses werden?”
“Wir mit Götze oder Müller, Spanien vielleicht mit Fabregas!”
“Gerd Müller hätte es heute schwer”

Ab ins gesellschaftliche Abseits
“Wieso? Ist die Nummer 6 nicht dabei?”
“Wenigstens sind 2 von den 11 dann richtig!”

 

Fotocredit: Francois Xavier Marit – Pool/Getty Images

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben − = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>