Waaas? Pssst … Echt? Krass!

Bundesliga-Transfers

Waaas? Pssst … Echt? Krass!

25.04.2014 | 2:00 | Annette

Das Ende der Saison naht, das Wechselkarussell dreht sich. Immer schneller, immer aufregender. Und wir drehen uns – natürlich unheimlich gerne und mit vollem Engagement – mit. Wer bleibt, wer geht? Wohin denn überhaupt, und für wieviel? Hach, spekulieren macht doch einfach Spaß! Deshalb schauen wir mal auf den Transfermarkt, um ihn herum, und wagen einen Blick in die nächste Saison.

Das verrückteste Gerücht der vergangenen Woche? Jürgen Klopp soll vom FC Barcelona umworben werden. Die Fans der Katalanen voteten sogar für den Dortmunder Trainer als Nachfolger von Gerardo Martino. Kloppo nach Spanien? Das können und wollen wir uns nicht vorstellen. Klopp gehört mit seiner Leidenschaft und seiner Hingabe in die Bundesliga, so wie der Enzian auf den Berg und die Löcher in den Käse. Der Jürgen hat die Meldung aber umgehend als Ente entlarvt und sich zum BVB bekannt.

© www.twitter.com/BVB

© www.twitter.com/BVB

 

 

 

 

 

Genauso Ilkay Gündogan, der wohl bei Real Madrid im Gespräch war, aber bereits seit August 2013 Rücken hat. Er verlängerte seinen Vertrag bis 2015. Auch noch ein Jahr läuft der Kontrakt von Toni Kroos mit dem FC Bayern. Der Toni hat ein bisschen gepokert. Der Toni wollte mehr Geld und ließ dann aber über seinen Berater verkünden, dass er zunächst in München bleibt. Viel Gerede, nichts Neues. Also erst 2015 nach Manchester? Die Engländer entwickeln ein immer größer werdendes Interesse an deutschen Kickern, und das trotz der traditionellen deutsch-englischen Rivalität. Poldi, Schürrle, Özil, Mertesacker, Holtby … alle spielen sie auf der Insel. Manchester United soll übrigens auch der Wunschverein von Marco Reus sein. Sagt Mario Götze. Sagt eine englische Zeitung. Ob das Boulevardblatt jemals mit Götze gesprochen hat?

© www.facebook.com/ToniKroos

© www.facebook.com/ToniKroos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Lewandowski-Wechsel zu Bayern ist dagegen natürlich fix. Der BVB scheint in Adrián Ramos von Hertha BSC Berlin bereits einen Nachfolger gefunden zu haben. Die Münchner wollen sich auch noch in der Abwehr verstärken. Heißester Kandidat ist Aymeric Laporte, französischer Innenverteidiger von Athletic Bilbao. Das sagt zumindest der „Kicker“, und dem vertrauen wir mehr als den britischen Gazetten.

Zum Schluss würden wir Barcelona gerne noch einen Vorschlag unterbreiten. Wie wäre es denn mit Torsten Lieberknecht von Eintracht Braunschweig als Coach? Der lebt den Fußball genauso emotional wie sein Kollege Klopp, und er stellte auf der Pressekonferenz gegen Bayern seine spanischen Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis.

 

Und sonst so? Wir halten Augen und Ohren offen beim Bäumchen-Wechsel-Dich-Spiel und verabschieden uns mit den Worten des Sängers Clueso: Ich bin dabei, bist du dabei? Wir sind dabei!

Foto oben: www.twitter.com/BVB

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− sieben = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>