Veggie-Burger mit Bohnen

Halbzeitpausen-Rezept

Veggie-Burger mit Bohnen

23.05.2014 | 3:43 | Natalia

Hüngerchen? Kennen wir nicht! Hunger heißt das! Dieser traumhaft leckere Veggie-Burger hilt dagegen, kommt ohne Fleisch aus und ist garantiert fertig, bevor dein Lieblingsteam wieder aus seiner Kabine kommt.

Veggie-Burger mit Bohnen-Buletten

Die Zutaten (für vier Burger):

  • Vier Burger-Brötchen oder knusprige Brötchen vom Bäcker
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Salatblätter
  • 1 große Tomate
  • Soße nach Wahl (Ketchup, Barbecuesoße oder Guacamole)

Für die Buletten:

  • 1 Dose Kidneybohnen (die kleinere, nicht die Familienbüchse)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • eine gute Handvoll Haferflocken (die zarten)
  • 1 TL Senf
  • 1 Prise Zimt
  • Salz,Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • Paniermehl
  • 1 Chilischote

Wie wird’s gemacht? Kümmere dich zuerste um die Buletten. Zerdrücke dazu die Bohnen mit einer Gabel, würfle die Zwiebeln fein und drücke den Knoblauch durch die Presse. Jetzt ist es Zeit für Handschuhe, denn die Chili will gehackt werden. Entferne vorher die Samenfäden im Inneren, denn die haben es besonders in sich. Vermenge alle vier Zutaten anschließend gründlich mit den Haferflocken, dem Senf und den Gewürzen und forme aus der Masse vier Buletten (du kannst auch sechs kleinere daraus machen, dafür benötigst du dann entsprechend mehr Brötchen und Belag). Sind sie noch zu weich, gib nach und nach noch Haferflocken hinzu. Für die Möchtegern-Frikadellen geht es direkt in die heiße Pfanne. Von beiden Seiten wollen sie jetzt ca. 4 Minuten in Öl gebraten werden, bis sie goldbraun sind.
Die Bratzeit kannst du nutzen, um den Salat und die Tomaten zu waschen und die rote Zwiebel zu schälen. Schneide die Zwiebel quer in Ringe und die Tomate in Scheiben. Haben die Buletten schon Farbe angenommen? Dann raus damit aus der Pfanne. Wenn jetzt noch Zeit ist, lass die Pfanne auf der abgeschalteten Herdplatte stehen und röste die Brötchenhälften noch ein wenig im übrigen Öl. Fast geschafft! Zum Schluss kommt das Beste: Bau dir deinen Burger nach Belieben zusammen (ein Tipp: Salat zwischen Soße und Brötchen verhindert Aufweichen) und hau rein!

Hier geht’s zu den bisherigen Leckereien:
Ananas-Käse-Salat mit Cranberrydressing
Spargel-Garnelen-Pfanne

Foto: Brent Hofacker – Fotolia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ sechs = 9

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>