Champions League-Pannen

Königsklasse kurios

Champions League-Pannen

21.04.2015 | 11:38 | Natalia

Nicht immer geht es in der Königsklasse königlich zu. Die wohl berühmteste Panne der Champions League-Geschichte, der Torfall von Madrid, ist an Kuriosität kaum zu toppen. Aber auch im aktuellen Jahrtausend ging das eine oder andere rund um die Champions League schief. Kleine Anekdoten von gebrochenen Knochen und ein paar Sekunden im siebten Himmel.

Was auf die Nuss in Valencia (März 2007)

Richtig hässliche Szenen spielten sich ab, nachdem Inter Mailand durch ein torloses Unentschieden gegen den FC Valencia im Achtelfinale ausgeschieden war. Nach Abpfiff entwickelte sich auf dem Platz eine Massenschlägerei, die als “Schlacht von Valencia” in die Fußballgeschichte einging. Unfassbarer Höhepunkt des Gewaltausbruchs: Valencia-Profi David Navarro stürmt von der Reservebank auf den Rasen und bricht Inters Nicolas Burdisso das Nasenbein. Dafür gab es eine siebenmonatige Sperre, für fünf weitere Spieler ähnliche Strafen.

Bochum im Halbfinale (Mai 2009)

Eine wunderbar harmlose Champions League-Panne: Für ein paar Sekunden stand im Jahr 2009 die Welt des VfL Bochum Kopf. Die Fans rieben sich ungläubig die Augen: Hatten sie etwas verpasst? Im ZDF-Morgenmagazin wurde die Konstellation der CL-Halbfinalisten vorgestellt, und darunter fand sich auch der VfL wieder. Yes! Geschafft! Natürlich war das Ganze nur ein Fehler der Redaktion. Die Logos von Bochum und Barcelona waren auf deren Server nebeneinander abgelegt, und so hatte sich dieser kleine, sympathische Fehlgriff ereignet. Nächstes Mal vielleicht, liebe Bochum-Fans.

Sportbegeisterte Sportredaktion (April 2012)

Gemessen daran, wie häufig die “Tagesthemen” ausgestrahlt werden, sind Pannen dort recht selten. Hier hätten wir allerdings eine: Sprecherin Susanne Daubner setzt gerade an, einen Beitrag über die Rechtevergabe in der Bundesliga anzumoderieren, als versehentlich eine falsche Tonspur eingespielt wird. Und zwar das Champions League-Spiel FC Bayern gegen Real Madrid, das sich die Kollegen offenbar gerade ansehen. Übertragen wird es von Sat.1.


Verdächtige Ähnlichkeiten (Dezember 2012)

Ende 2012 wurden in Nyon die CL-Achtelfinalbegegnungen ausgelost. An sich nichts Besonderes. Seltsam war nur, dass eine Probeauslosung am Vortag EXAKT die gleichen Paarungen ergeben hatte. Bei 16 Mannschaften! Mutmaßungen, die Ziehung sei manipuliert worden, etwa durch unterschiedlich temperierte Bälle, wiesen sowohl die UEFA als auch SkySport Deutschland zurück. Was soll’s? Aber komisch ist es schon.

cl_auslosung


Poldis Protektoren (September 2014)

Kennt jemand diese schlimme Art von Träumen, in denen man eine wichtige Aufgabe hat, aber immer etwas vergisst oder versäumt und nie zum Ziel kommt? So ähnlich muss sich Lukas Podolski im vergangenen Herbst gefühlt haben, als er noch für Arsenal spielte. Er sollte im Vorrundenspiel bei Borussia Dortmund eingewechselt werden, konnte aber plötzlich seinen linken Schienbeinschoner nicht mehr finden. Suchte und suchte – nichts zu machen. Kollege Mesut Özil hatte schließlich Erbarmen und half mit seinem verschwitzten Accessoire aus. Das Spiel ging dennoch 0:2 verloren. Poldi beteuerte anschließend, der Schoner sei sicher geklaut worden, in der Kabine sei er noch dagewesen.


Das schwarze Kapitel von Lissabon (November 2014)

Im Vorrunden-Rückspiel ist der slowenische Meister NK Maribor zu Gast bei Sporting Lissabon. Ein Flutlichtspiel, wie fein. Doch die Halbzeitpause zieht sich an diesem denkwürdigen Tag ungewöhnlich in die Länge. Ursächlich dafür sind Probleme mit der Flutlichtanlage. Sie streikt. Somit bleibt das Stadion dunkel, lediglich die Handys der Zuschauer leuchten auf den Rängen. Nach 45 langen Minuten kann die Partie dann endlich fortgesetzt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× vier = 20

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>