Manni in Ekstase

WM-Song

Manni in Ekstase

21.03.2014 | 12:30 | Kerstin

Es gibt diese Lieder, die quasi als Selbstläufer zum Soundtrack einer Weltmeisterschaft werden. Bestes Beispiel: ’54, ’74, ’90, 2006 bzw. 2010. Und es gibt diese Lieder, die dieses Potenzial gerne ausschöpfen würden, es aber wohl nie schaffen werden, den Status eines Ohrwurms zu erreichen. Letztere sind dann wohl eher in die Kategorie “Wie man es besser nicht machen sollte” einzuordnen. Unser heißester Kandidat dafür ist der Musikclip von Franz K., einer Band aus Ruhrpott-Altrockern, welche für ihren WM-Song sogar Sportreporterlegende Manni Breuckmann verpflichten konnten.
Wir würden Manni jedenfalls lieber in alter Manier beim pathetischen Kommentieren hören. Denn so sehr wir es uns auch wünschen, dass die Deutschen das Maracaná rocken, wie Manni mit Megafon im Video frohlockt – so richtig Gefallen können wir an der gut gemeinten musikalischen Unterstützung für unsere Nationalelf nicht finden. On top bedient der Clip die Klischees, was den gemeinen WM-Zuschauer in Brasilien alles zu erwarten hat: heiße, vollbusige Samba-Tänzerinnen, coole Drinks und viel buntes Konfetti. 11Freunde fragt: Warum, Manni?, Die Spielerfrau fragt: Was auch sonst? Hören, sehen, staunen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ drei = 8

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>