Der unkaputtbare Pereira

WM-Momente

Der unkaputtbare Pereira

20.06.2014 | 3:17 | Natalia

Mangelnder Biss und fehlende Einsatzbereitschaft wurden im Verlauf der WM bereits bei einigen Mannschaften kritisiert. Dass es auch anders geht, zeigte im gestrigen Gruppenspiel gegen England die Mannschaft aus Uruguay. Die Südamerikaner, die noch gegen Costa Rica 1:3 verloren hatten, kämpften unermüdlich. Zwei Tore durch Luis Suárez, der ausgerechnet bei Liverpool spielt, sicherten dem Team große Chancen aufs Achtelfinale. Die Jungs von der Insel sitzen hingegen mit einer Pobacke im Flieger in die Heimat.

Ein Mann setzte dem Kampfgeist Uruguays aber definitiv die Krone auf. Der Außenverteidiger Álvaro Pereira wurde bei einem Zweikampf unglücklich von einem englischen Knie an der Schläfe getroffen und ging zu Boden. Eine echte Schrecksekunde, denn der Spieler war tatsächlich bewusstlos. Knockout! Kurz darauf war er zwar wieder auf den Beinen, musste aber sichtlich angeschlagen vom Spielfeld eskortiert werden. Offenbar ließ dann jemand das Wort “auswechseln” fallen. Ein Ruck ging durch Pereiras Körper, sein Zeigefinger wischte diese Aussage vehement weg. Der Mann wollte weiterspielen. Anders sahen das zunächst seine Trainer, suchten den Blickkontakt zu ihrem angezählten Spieler. Und der? – Bäumte sich auf, die pure Verzweiflung im Blick, und schrie: “No! No! Noooo!” Als wolle man ihm sein Kind entreißen. Sein Ohr abschneiden. Alles klar, dachten sich die Trainer und wechselten einen anderen Kicker aus. Pereira bedankte sich brav und spielte die Partie zu Ende. Was für ein Typ! Was für ein Gänsehautmoment!

Foto:  Richard Heathcote/Getty Images

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 + = zwölf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>