Polenta Porridge herzhaft

Halbzeitfutter

Polenta Porridge herzhaft

20.02.2015 | 12:27 | Natalia

Wer jetzt denkt: “Porridge, das ist doch diese schleimige Haferflocken-Pampe, die man in England und bei Öko-Hipstern zum Frühstück bekommt” … Abwarten! In unserer Version kommt das Breichen in mediterraner Variante mit Polenta daher. Dazu gibt’s Mais und Feta. Das geht RICHTIG schnell und schmeckt mit einem knackigen Salat auch mittags oder abends. Oder eben zwischen zwei Halbzeiten.

 

Polenta Porridge mit Feta und Mais

Die Zutaten (für 4 Personen):

  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch
  • 150 g Polenta
  • 1 Packung Feta (250 g, natürlich der echte vom Schaf)
  • 1 Dose Mais
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • nach Belieben etwas gehackte Petersilie oder Schittlauch, Kresse kommt auch gut

Wie wird’s gemacht? Einfacher als einfach. Quasi idiotensicher. In einen Topf kommen Brühe, Milch und Polenta. Schwinge jetzt den Schneebesen und verrühre das Ganze. Koche die Mischung kurz auf und lasse sie anschließend 5 Minuten bei ganz kleiner Hitze köcheln. Dabei solltest du gut rühren, sonst kann es blubbern oder anbrennen.

Nimm dann den Topf vom Herd und lasse den Brei noch 3-4 Minuten ziehen. Zeit genug, um den Mais in der Butter goldbraun zu braten. Dieser kommt anschließend in den Topf, der Feta wird mit den Fingern zerbröselt und dazugegeben. Salz (erst probieren, die Brühe enthält schon viel Würze) und Pfeffer ergänzen – fertig. Wenn du magst, kannst du jetzt noch eine Handvoll frischer Kräuter darüberstreuen.

Schon ist dein Polenta Porridge fertig und die zweite Halbzeit kann beginnen.

Vegane Variante: Ersetze die Milch durch 200 ml mehr Brühe und einen ordentlichen Schuss Soja-Sahne. Statt Feta passen getrocknete Tomaten perfekt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 × = dreißig fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>