Die Transfers unserer WM-Helden

Nationalmannschaft

Die Transfers unserer WM-Helden

19.07.2014 | 9:30 | Natalia

Kaum ist die WM vorbei, da geht es auf dem internationalen Transfermarkt zu wie auf dem Wühltisch. Alle großen Vereine wollen sich jetzt möglichst schnell ihre Wunschspieler sichern. Ist doch klar, dass vor allem unsere frisch gebackenen Weltmeister Begehrlichkeiten erwecken. Erste Beobachter befürchten bereits den Ausverkauf der Bundesliga, zumal unsere Kicker im internationalen Vergleich noch recht günstig zu haben sind. Und einige Vereine haben nicht genügend Polster, um dem gestiegenen Marktwert ihrer Topspieler nachzukommen. Naja, und das eine oder andere Angebot ist auch einfach zu verlockend. Bei mehreren Nationalspielern stehen Transfers entweder zur Debatte oder bereits fest.

Schon im Vorfeld der WM wurde immer wieder über einen möglichen Wechsel von Toni Kroos zum spanischen Spitzenklub Real Madrid gemunkelt. Naturgemäß gab es von Seiten der Bayern zunächst Dementi und Schweigepflicht. Seit ein paar Tagen ist es aber offiziell: Kroos wird gehen. Während Lahm und Müller eindeutige, positive Signale aus der Führungsebene erhielten, blieben diese für den Mittelfeldspieler aus. Künftig könnten die ehemaligen Vereinskollegen also in der Champions League als Rivalen aufeinandertreffen. Ablöse: 30 Millionen
Real Madrid? Hey, da spielt doch auch Sami Khedira! – Jetzt nicht mehr. Dessen Wechsel zum FC Arsenal wird immer konkreter. Das Nachrichtenportal SPOX meldete, beide Seiten hätten sich bereits über eine Ablösesumme geeinigt. Marktwert: 25 Millionen
Arsenal? Hey, da spielt doch auch Lukas Podolski! – Unsicher. Medienberichten zufolge haben sowohl AS Monaco als auch Borussia Dortmund Interesse an Poldi bekundet. Es ist allerdings noch nichts Konkretes bekannt. Wer auch immer ihn ergattert – es wird eine lustige Zeit. Marktwert: 18 Millionen
Matthias Ginter bleibt uns trotz Wechsels erhalten. Der zurückhaltende Verteidiger vom SC Freiburg hat bei Borussia Dortmund einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Bei der WM blieb 20-Jährige zwar ohne Einsatz, aber seine hervorragenden Leistungen aus der vergangenen Spielzeit haben Kloppo und Co. offenbar überzeugt.
Ablöse: 10 Millionen
Jungspund Christoph Kramer wird derzeit heftig vom SSC Neapel umworben. Kein Wunder, der 23-Jährige hat großes Talent. Bislang stand er bei Leverkusen unter Vertrag, war aber an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen. Wir lassen ihn nur ungern gen Italien ziehen und sagen: Junge, komm bald wieder! Marktwert: 8 Millionen
Angeblich rüstet sich der BVB schon für einen Weggang von Weltmeister Mats Hummels. Nach einer gigantischen WM soll nun der FC Barcelona an ihm interessiert sein. Hey, da spielt doch auch Neymar! – Richtig, und nach dem skandalösen Transfer-Gemauschel wird das wohl auch noch eine Weile so bleiben. Marktwert: 35 Millionen
Fast geschafft. Einer fehlt noch. Die tragische Figur der Nationalmannschaft. Marco Reus, der verletzungsbedingt für die gesamte WM ausfiel, war einer der Top-Spieler der vergangenen Bundesliga-Saison und präsentierte sich vor seinem WM-Aus in der Form seines Lebens. Das hat auch der FC Liverpool gemerkt und nach Medienberichten einen ordentlichen Batzen für den 25-Jährigen geboten. Ob er dem BVB tatsächlich den Rücken kehrt, werden wir bald wissen. Marktwert: 55 Millionen (das wäre der teuerste Transfer der Bundesliga-Geschichte)

Am 22. August startet die Bundesliga in die neue Saison. Bis dahin wird sich das Transferkarussell weiter munter drehen und sicher auch einige WM-Stars anderer Nationen in unsere Vereine bringen. Es bleibt also spannend.

Foto: ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 × = vierzig fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>