Doha, Riad und die Frage nach der Moral

Kommentar

Doha, Riad und die Frage nach der Moral

19.01.2015 | 1:03 | Annette

Der FC Bayern München und Schalke 04 verbrachten ihre Trainingslager in diesem Jahr mal wieder in Doha – wir fragen uns: Muss das sein? Wir erinnern uns: Eine Studie von Amnesty International zur Organisation der Fußball-WM in Katar 2022 berichtete bereits 2013 von menschenunwürdigen Verhältnissen für Arbeiter in dem Emirat. Die meist aus Nepal stammenden Männer erhielten oftmals keinen Lohn und würden unter Androhung von Abschiebung und vollständigem Gehaltsentzug zur Arbeit an den Stadionbaustellen gezwungen. Bei mörderischer Hitze kämpften die Betroffenen gar um ihr Leben. Sollte man so ein Verhalten durch einen medienwirksamen Aufenthalt unterstützen?

Die Trainingsbedingungen dort seien die besten der Welt, argumentierte Karl-Heinz Rummenigge. Die Frage bleibt, wie diese optimalen Bedingungen zustande kommen und ob man nicht in Spanien oder Portugal auch fündig werden würde – wenn man denn suchte. Der FCB agiert aber natürlich im Verbund. Der Scheich von Katar besuchte erst im Herbst letzten Jahres Horst Seehofer und kann sich gut vorstellen, in Bayern zu investieren. Geld lässt Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen schnell vergessen.

Finanzen und Werbeaspekte spielten sicherlich auch beim Testspiel der Bayern gegen Al-Hilal in Riad eine Rolle. Wir führen uns vor Augen: In Saudi-Arabien ist es Frauen verboten, ins Stadion zu gehen. Wer Kritik am Islam oder dem Regime äußert, wird weggesperrt. So wie der Blogger Raif Badawi, der zu 10 Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilt wurde. Presse- und Meinungsfreiheit? Fehlanzeige. Pep Guardiola sagte auf der Pressekonferenz: “Bayern hat entschieden, dass wir dahin gehen – also gehen wir da hin”. Das ist natürlich legitim, moralisch aber durchaus fragwürdig. Sport und Politik sollten getrennt voneinander betrachtet werden, das ist richtig. Aber der Fußball muss dennoch nicht eine Bühne zur Imagepolierung menschenverachtender Regierungen bieten, oder?

 

Foto: https://www.facebook.com/FCBayern/photos/pcb.1079558315394192/1079557705394253/?type=1&theater

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


fünf − = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>