Es ist angerichtet

DFB-Pokal

Es ist angerichtet

17.05.2014 | 6:19 | Annette

München will ihn, Dortmund auch. Und in Berlin fällt die Entscheidung, wer ihn bekommt. Klar, es geht um den DFB-Pokal. Die Trophäe aus feuer-vergoldetem Sterlingsilber ist zwölfeinhalb Pfund schwer, 52 Zentimeter groß, mit Kristallen verziert und heiß geliebt.

Auf 100 000 Euro wird der materielle Wert der Trophäe geschätzt, der ideelle liegt um ein Vielfaches höher. Nach der Meisterschaft ist der Gewinn des seit 1935 ausgetragenen Pokalwettbewerbs der begehrteste Titel im deutschen Fußball – und wird heute im Traumfinale zwischen dem Ersten und Zweiten der Bundesliga ausgespielt. Kein Wunder also, dass die Partie weltweit von 149 Ländern live übertragen wird. Rekord! Bayern München oder Borussia Dortmund? Beim Pokalfinale 2012 konnte sich der BVB mit 5:2 gegen den FCB durchsetzen, das Aufeinandertreffen im Champions-League-Finale 2013 entschieden die Münchner dagegen für sich.

Ballbesitz trifft auf Konterfußball, Pep auf Jürgen, Götze auf seinen ehemaligen Buddy Reus und Lewandowski auf seinen zukünftigen Arbeitgeber – das wird hitzig, das wird emotional, das wird ein Spaß. O-Ton Matthias Sammer: “Jeder muss bereit sein, für den anderen zu sterben.” Heißt: Er will Leidenschaft, Hingabe und Kampf sehen. Wir natürlich auch. Danach wartet auf den Sieger die große Sause – schließlich fasst der Pokal acht Liter Flüssiges. Egal, wie das Spiel ausgeht und wer am Ende feiern darf: Berlin, Berlin, die Party steigt definitiv in Berlin!

Foto: Getty / AFP – JOHN MACDOUGALL

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 − = sechs

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>