Marco Reus und sein Sahnepässchen

Die Szene des 21. Spieltags

Marco Reus und sein Sahnepässchen

16.02.2015 | 1:06 | Annette

B9ztdQNIUAEeeT7Der Spieltag zum Fest der Liebe hatte Höhepunkte en masse im Gepäck. Deshalb fällt es diesmal auch schwer, eine spezifische Szene des Wochenendes auszuwählen. Da wäre “Eins, zwei, drei, vier, Dost”, der die Wölfe zum Sieg im Neun-Tore-Spiel gegen Leverkusen führte. Oder die Superbayern, die den Hamburger SV nicht nur besiegten, sondern demontierten – mit 8:0, und wieder einmal mit einem überragenden Arjen Robben. Oder die Last-Minute-Treffer der Gladbacher und der Hoffenheimer in der Nachspielzeit.

Doch die gesamte vergangene Woche stand im Zeichen von einem – Marco Reus. Die Spanier wollten ihn, die Engländer wollten ihn. Auch die Bayern wollten ihn, irgendwann einmal zumindest. Am Freitag zeigte er auch, warum. Reus kam, Reus zauberte, und für alle BVB-Fans noch viel wichtiger: Reus bleibt. Neben einem Tor bereitete Woodyinho auch den Treffer von Aubameyang vor. Und diese Flanke hatte es in sich. Mit dem rechten Außenrist schlenzte er den Ball von links durch zwei Gegenspieler hindurch und bediente seinen Mitspieler aus Gabun mustergültig. Der verwandelte in ebenso starker Manier und leitete den zweiten Dortmunder Sieg in Folge ein. Ein Sahnepass. Eine Weltklasse-Aktion. Wahnsinn. So lauteten die Reaktionen auf das Reus-Glanzstück. Und wir können uns dem nur anschließen.

Foto: Facebook / Borussia Dortmund; Twitter / Baumwollhose

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs + 5 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>