Salbeispätzle mit Tomatensalat

Halbzeitfutter

Salbeispätzle mit Tomatensalat

13.09.2014 | 8:47 | Natalia

Nicht nur für Stuttgart- und Augsburg-Fans: Spätzle einmal ohne Käse und deftige Soßen, sondern einfach mit würziger Salbeibutter. Dazu gibt es bei uns einen Tomatensalat, solange die sogenannten Goldäpfel noch aus der Umgebung kommen und nach Sommer schmecken. Wie gewohnt steht auch dieses leckere Gericht nach 15 Minuten auf dem Tisch und die zweite Halbzeit kann beginnen.

 

Spätzle mit Salbeibutter und Tomatensalat

Die Zutaten (für 2 Portionen):

  • 400 g Spätzle (schmecken selbstgemacht natürlich am besten, aber es gibt sie auch fertig im Kühlregal)
  • 3 EL Butter
  • eine Handvoll Salbeiblätter (ca. 30 Stück)
  • Salz, Pfeffer
  • 5 mittelgroße, reife Tomaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL weißer Balsamico
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer

Wie wird’s gemacht? Zuerst müssen die Tomaten daran glauben: Schneide sie quer in Scheiben und drapiere sie auf einem Teller. Verrühre dann sorgfältig Essig, Öl, Senf und Zucker, schmecke das Dressing mit Salz und Pfeffer ab und stelle es beiseite.
Lasse die Butter in einer tiefen Pfanne zergehen. Wenn sich Bläschen bilden, dürfen sich die Salbeiblätter dazugesellen und maximal eine Minute andünsten. Gib dann die Spätzle hinzu, salze sie und brate sie bei mittlerer Hitze noch 4-5 Minuten an. Zum Schluss kommt noch gemahlener Pfeffer darauf, auf die Tomaten das Dressing … lasst es euch schmecken!

Das passt außerdem dazu: Zu den Spätzle noch ein wenig frisch geriebener Parmesan und für Brotliebhaber knuspriges Wurzelbrot.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


acht + = 12

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>