Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

Shinji Kagawa

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

12.09.2014 | 6:14 | Kerstin

Der Hashtag #freeshinji steht nicht etwa für den Aufruf einiger Umweltaktivisten, um Pandabären aus japanischen Zoos zu befreien, nein, es war der Aufruf etlicher schwarz-gelber Fußballfans mit einem Ziel: Shinji Kagawa von seinem Leid in England zu befreien und ihn zurück nach Dortmund zu holen. Es ist ihnen gelungen! Dortmund feiert die Rückkehr des verlorenen Sohnes. Im Handumdrehen hatte er sich bei seinem Debüt 2010 die Sympathien der Fans erspielt. Kein Wunder also, dass seine Rückkehr 2014 für pure Begeisterung und große große Vorfreude auf seinen ersten Einsatz sorgt. Das wird morgen sein. Eigentlich wollte man dem Japaner etwas Zeit lassen, um sich wieder einzugewöhnen. Da das Verletzungspech derzeit aber auf Dortmunder Seite steht, wird Kagawa nach zwei recht glücklosen Jahren in England schon morgen gegen Freiburg auflaufen.

Zur Erinnerung: Im Sommer 2010 kam Kagawa als No-Name nach Dortmund. Gerade einmal 350.000 Euro zahlte der BVB an Osaka für einen Spieler, den in Deutschland kaum ein Fachmann kannte. Im Derby gegen den Erzfeind aus Gelsenkirchen traf der Japaner direkt zweimal, wurde 2011 und 2012 mit dem BVB prompt Deutscher Meister.
Die Fans liebten den kleinen quirligen Japaner (1,73 m) und es dauerte nicht lange, bis die Südtribüne für ihn das “Kagawa-Shinji-Lied” sang. Mit Jürgen Klopp pflegte er ein fast väterliches Verhältnis. Kagawa wurde in Dortmund schnell sportlich groß.
2012 lockte ihn dann die englische Versuchung. Einmal in der Premier League spielen, dachte er sich, und so kam es, dass er für 16 Millionen Euro zu Manchester United wechselte. Dort kam er jedoch nur zu unregelmäßigen Einsätzen, verbrachte viel Zeit auf der Bank, konnte sich nicht durchsetzen.
Er wollte zurück, zurück in seine sportliche Heimat. Und er kam zurück. Allgemeine Freude war in den Tagen nach Bekanntwerden seiner Rückkehr in Dortmund zu spüren: Die Trikots mit Kagawas Nummer sieben wurden rasch über 5000 Mal verkauft.

Die Freude der Fans ist nicht in Worte zu fassen, und Kagawa tut es ihnen gleich. Er ist in diesen Tagen mit breitem Grinsen zu sehen und erklärt: “Ich habe schon am Tag meines Abschieds in einem Interview gesagt, dass das Kapitel Borussia Dortmund für mich nicht abgeschlossen ist. Ich wollte mir in der Premier League einen Traum erfüllen. Jetzt bin ich einfach froh, wieder in Dortmund zu sein. Bei dieser tollen Mannschaft, diesem Wahnsinns-Umfeld, den einzigartigen Fans. Der BVB ist wie eine Familie. Ich bin stolz, dass sie mich nie vergessen hat und ich wieder dazugehören darf.” Willkommen zurück, Shinji! Die Spielerfrau verspricht dir heute: Die gelbe Wand wird es sich nicht nehmen lassen, dich frenetisch im eigenen Stadion zu begrüßen. Morgen, Shinji, wird‘s was geben…

 

Foto: http://instagram.com/p/st1vHGr8NA/?modal=true

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 6 = dreizehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>