Weltmeisterliche Nachspielzeit

Deutschland - Brasilien

Weltmeisterliche Nachspielzeit

09.07.2014 | 1:53 | Annette

Die deutsche Nationalelf hat uns gestern begeistert und unsere Herzen erobert. Sie lässt uns den Traum vom Titel weiterträumen. Doch die Jungs wissen nicht nur während der 90 Minuten zu überzeugen, sondern auch danach. Und es zeigt sich: Wir haben nicht nur eine leistungsstarke Truppe in Brasilien, wir haben auch eine äußerst sympathische.

10489846_730818790315611_3468981984800540310_nJulian Draxler feierte gestern gegen Brasilien sein WM-Debüt. Hätte er sich einen besseren Zeitpunkt wünschen können? Wie glücklich und stolz er ist, Teil dieses Teams zu sein, zeigt ein Bild, das er nach dem Spiel aus der Kabine postete. Draxler ließ sich sein Trikot von allen deutschen Nationalspielern unterschreiben. Autogrammjäger Draxler bleibt eben immer noch eins: ein großer Fan!

Nach dem Schlusspfiff war die Freude der DFB-Elf natürlich groß. Doch die Nationalspieler zeigten auch Mitgefühl. Ausschweifende Jubelgesten blieben in Belo Horizonte erst einmal aus. Die zuvor vorgeführten Brasilianer wurden getröstet. Die Bayern-Spieler nahmen ihren Mannschaftskollegen Dante in die Arme. Jogi Löw herzte seinen Trainerkontrahenten Felipe Scolari. Das hat Stil. Das wussten auch die brasilianischen Fans zu schätzen und feierten kurzerhand mit den deutschen Anhängern mit.

Özil_Tweet

Im Moment des größten Triumphes dachte Mesut Özil an einen, der eigentlich auch dazu gehört hätte. Dessen Ausfall schwer wog, und der nun von zu Hause aus die Daumen drückt: Marco Reus. Özil schrieb an seinen Kumpel über Twitter: Trotz des 7:1 – Marco, du fehlst. Was für eine Geste.

Fotocredits: AFP - FABRICE COFFRINI / Twitter Mesut Özil / Facebook Julian Draxler

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier + 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>