Wichtige Siege und ein Unentschieden

Champions League

Wichtige Siege und ein Unentschieden

02.10.2014 | 3:02 | Kerstin

Der 2. Spieltag der Champions League ist passé. Klargemacht werden konnten drei deutsche Siege und ein Unentschieden. Die Spielerfrau fasst für euch die Spiele mit deutscher Beteiligung kurz und knapp zusammen.

Schlossgespenst und Geisterspiel
Vor der Champions-League-Partie des FC Bayern München gegen den ZSKA Moskau gab es einen Bombenalarm im Moskauer Mannschaftshotel der Münchner. Manuel Neuer fühlte sich wie auf Klassenfahrt, Arjen Robben markierte mit übergezogener Decke das Schlossgespenst und einige andere zog es unterdessen in die nächstgelegene Kneipe. Diese Anekdote am Rande der Champions-League-Begegnung bleibt uns wohl mehr im Gedächtnis, als die Partie an sich. Wegen rassistischer Ausbrüche der Moskauer Fans fand das Spiel in einem nahezu leeren Stadion statt; ein Geisterspiel. Atmosphäre konnte da nicht aufkommen. “Seltsam” sei es gewesen, sagte Thomas Müller nach dem Spiel. Zum Fußball gehören eben auch Fans und Emotionen. Am Ende wurde es ein Arbeitssieg des FCB. Mit einem 1:0 ließen die Münchner Moskau hinter sich. Der Spielverlauf war ebenso wie die Atmosphäre “nicht so prickelnd”. Nach einem Foul an Mario Götze verwandelte Thomas Müller in der 22. Minute den Elfmeter; 1:0. Das sollte zugleich das Endergebnis darstellen. Philipp Lahm empfand die Spielweise des Gegners als “sehr, sehr ungewohnt”, erst nach der bayerischen Führung habe sich der Erste auch mal in die gegenerische Hälfte gewagt, vorher waren die Moskauer darauf besonnen, das Zentrum dicht zu machen. Was für die Bayern bleibt: Zwei Spiele, sechs Punkte – und das in dieser schwierigen Gruppe. Es schaut guad aus! Als Nächstes muss der FCB gegen den AS Rom antreten.

Nach dem Derbysieg die Flaute
Drei Punkte waren eigentlich fest einkalkuliert! Eigentlich. Am Ende musste sich der FC Schalke 04 mit einem 1:1 gegen NK Maribor zufriedengeben. Nur einen Punkt für die Derbysieger vom Wochenende also in der Königsklasse – enttäuschend. In Halbzeit eins, so hatte man jedenfalls den Eindruck, passierte nicht viel, Maribor agierte defensiv, Schalke erst konzentriert, dann mit zu wenig Nachdruck, zu lässig und so kam es zum irregulären Treffer der Gäste aus Slowenien. Erst nach Wiederanpfiff gab es ausgleichende Gerechtigkeit für die Schalker mit dem ebenfalls irregulären 1:1 durch den Hunter. Die Gelsenkirchener traten in der zweiten Hälfte stärker auf, drängten nach dem Ausgleich selbstbewusst auf einen weiteren Treffer. Doch Maribor hielt stand, 1:1 das Ergebnis. Schmeichelhaft für die Slowenen, schade für Schalke. Und so müssen die Blauen auf eine überzeugende Leistung gegen Sporting Lissabon am nächsten Spieltag der Champions League hoffen.

Ein SO wichtiger Sieg
Dortmund verliert das Derby gegen Schalke. Dortmund nimmt aus den letzten drei Bundesligapartien nur einen Punkt mit. Dortmund steht aktuell an zwölfter Stelle der Tabelle. Ja, da konnte man als Dortmundfan vor der Champions-League-Begegnung gegen den RSC Anderlecht schon einmal nervös werden. Wie würde sich die Mannschaft in der Königsklasse präsentieren? Am Ende wurde aber alles gut. 3:0 gewann der BVB beim RSC Anderlecht. Ein souveräner Sieg, mit einem altbekannten Problem: die Dortmunder Chancenverwertung. Zwar dauerte es keine drei Minuten bis zum 1:0 durch Immobile, das 2:0 hätte jedoch schnell folgen können, doch die Dortmunder vergaben mal wieder Chance um Chance. Am Ende rächt sich dann wieder alles, dürfte der Gedanke des gemeinen Fußballfans während dieser Partie gewesen sein. Einer richtete dann aber doch alles: Adrian Ramos. Der Joker trumpfte mit seinen gleich zwei (!) ersten Champions League Toren auf – und das innerhalb von zehn Minuten. Kloppo resümierte: “Grundsätzlich ist es als Trainer das Beste, was ich mir vorstellen kann. Wir haben nicht perfekt, aber leidenschaftlich verteidigt und brauchten in manchen Momenten das Glück, das wir heute dann auch hatten. Aufgrund der Verteilung und der Größe der Torchancen sind wir der hochverdiente Sieger in einem Spiel mit perfektem Start und großen Chancen. In der zweiten Halbzeit haben wir den Sack zugemacht. Das Zu-Null ist das Krönchen.” Sechs Punkte nach zwei Spielen, Gruppenerster und ein lupenreines Torverhältnis (5:0). Dortmund atmet tief durch. In der Königsklasse läuft es.

Bayer is back
Gestern Abend konnte Bayer Leverkusen seinen ersten Sieg in der Champions League klarmachen. Herzlichen Glückwunsch! Mit einem 3:1 besiegten sie das schwach auftretende Benfica Lissabon. Die Werkself begann mit Anfangspressing und trat in Halbzeit eins hochüberlegen auf, machte direkt zwei Tore. Bayer dominierte den kompletten Spielverlauf, agierte offensiv, drückte und engte Benfica ein. Nach gut einer Stunde gelang Lissabon dann doch ein Treffer durch Salvio (61.).  Bayer ließ sich aber nicht verunsichern und sorgte mit seinen insgesamt drei Buden von Stefan Kießling, Heung-Min Son und Hakan Calhanoglu für den 3:1 Endstand. Doch dieser Sieg hätte durchaus höher ausfallen können. Einer überzeugte dabei ganz besonders: Hakan Calhanoglu. Er war quasi omnipräsent und überall zur Stelle, wo es brenzlig wurde. Fazit zu Bayers Auftritt? 22 zu 6 Torschüsse sind deutlich. Bayer setzt ein dickes, dickes Ausrufezeichen! So kann es beim nächsten Auftritt in der Königsklasse gegen Zenit St. Petersburg weitergehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun × = 18

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>