Sinan Kurt – Ein Drama in 4 Akten

Frischfleisch

Sinan Kurt – Ein Drama in 4 Akten

01.08.2014 | 3:00 | Natalia

In den Hauptrollen:

Matthias Sammer                      Sportdirektor FC Bayern München
Michael Reschke                        Chefscout FC Bayern München
Max Eberl                                    Manager Borussia Mönchengladbach
Lucien Favre                               Trainer Borussia Mönchengladbach

In den Nebenrollen:

Sinan Kurt                                   Fußballer
Alessandro Schöpf                    Fußballer

 

1. Akt
Ein Golfplatz unweit von München

Matthias Sammer: Ich hab’ natürlich registriert, dass wir , ääh, golftechnisch nicht auf einem Level sind, Michi. Aber ääääh, lass uns mal überääh neue Talente sprechen. Gibt’s da wen?
Michael Reschke: Sinan Kurt. Der ist ein Jahrhunderttalent. Der neue Reus, vielleicht sogar noch besser. Wäre ein ganz großer Fang für Bayer. (räuspert sich) Bayern.
Matthias Sammer: Ich kümmere mich darum. Ääähm, Hole-in-one. Ich bin einfach der einzige, der hier, äh, ernsthaft trainiert hat.

2. Akt
Telefonleitung München-Mönchengladbach

Matthias Sammer: Also, Sinanäääh, hättest du nicht Lust, bei, ehm, dem besten Verein der Welt zu spielen?
Sinan Kurt: Cool! Na klar. War schon immer mein Traum.
Matthias Sammer: Weise Entscheidung. Du schweigst bitte, bis wir alles unter Dach und Fach haben. Aber, ääh, ich muss dich vorwarnen. Bei uns an der Ääähsäbener Straße wird so hart trainiert wie in keinem anderen äääh Verein der Bundesliga.
Sinan Kurt: Ich bin bereit. Wir sehen uns beim Telekom Cup. (legt auf) Jaaaaaaaa! Oh Mist, nächste Woche steht das Gladbacher Mannschaftsfoto an. Wenn der Sammer mich da sieht …. ach, ich geh einfach nicht hin. Oh nein, und das Trainingslager, ich hab ja eigentlich gar keine Lust mehr …. ach, ich geh einfach nicht hin. So what, davon bekommt eh niemand Wind. Schließlich bin ich noch nicht mal bei Wikipedia zu finden.
Matthias Sammer: (legt auf) Äääh gut. Wir wollen den Kurt von denen, die wollen den äh Schöpf von uns. Da werden wir uns schon einig. Wenn nicht, verscherbeln wir den äh Schöpf für eine lächerliche Summe an einen anderen Klub. Am besten zweite Liga.
Alessandro Schöpf: Aber …
Matthias Sammer: Ruhe!!!

3. Akt
Büro von Max Eberl

Max Eberl: Was??! Das ist ja eine Frechheit! Diese Fatzkes verhandeln hinter unserem Rücken mit unseren Spielern? Ein Affront sondersgleichen.
Lucien Favre: Sinan Kurt ist ein sehr guter Spieler. Es gibt noch andere Angebote für ihn. So vielleicht wir haben ein paar Karten auf der Hand.
Max Eberl: Vollkommen richtig. Egal was sie vorschlagen, wir verlangen mehr. Der Junge ist Gold wert. Zur Not wird er eben doch nach Liverpool verkauft.
Sinan Kurt: Aber …
Max Eberl & Lucien Favre: Ruhe!!!

4. Akt
Tiefgarage des Hamburger Stadions

Matthias Sammer: (zu sich) Kaum zu glauben, dass wir denen jetzt auch noch hinterherrennen müssen. Vertrag bis 2016 hin oder her. Wir reden hier vom FC Bayern München. Wo ist denn jetzt der Notizzettel? Ach, hier. Was schreib’ ich denn drauf? (seufzt) Zwei Millionen mehr. Das muss aber auch reichen. (steigt aus dem Auto)
Max Eberl: (zwischen den Zähnen hervor) Hlo.
Matthias Sammer: (überreicht den Zettel) Hier.
Max Eberl: Wir denken darüber nach.
Motorengeräusche, quietschende Reifen, Papierschnipsel flattern durch die schwüle Luft.

Und wenn sie nicht vor Wut geplatzt sind, dann verhandeln sie noch heute.

THE END

 

Foto: dpa/firo Sportphoto/El-Saqqa

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× sieben = 63

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>